HEILPRAKTIKERIN 
 

Erste Hilfe gegen Stress.

Ein anstrengenden Tag- jeder möchte etwas von Ihnen und irgendwann möchte man nur noch "fliehen" Wenn vor lauter Stress der Körper nicht mehr das tut, was wir erwarten und die Gedanken verschwommen sind. Ein paar Tipps zum "kühlen Kopf bewahren" und Klarheit und Ruhe in eine stressige Situation zu bringen. Es soll als erste Hilfe dienen, ist aber keine Ursachenbekämpfung und eignet sich nicht als Dauertherapie. Da sollte man lieber noch einmal genauer nachsehen. Aber es ist eine Möglichkeit um sich erst einmal selbst zu helfen.

Die Perspektive wechseln

Eine Methode, die Sie auch schon bei weniger Stress anwenden können: Gehen sie gedanklich ein paar Schritte zurück und betrachten die Situation aus einer anderen Perspektive. Das gelingt ihnen, indem sie sich fragen, was ein Dritter über diesen Moment sagen würde. Was würden Sie in einem Monat denken , wenn sie an diesen Moment denken würden. Das schafft Abstand und kann Ihre Gefühle beruhigen. 

Strategien- Kontrolle??

Wenn Sie gestresst sind , dass Sie Ihre Emotionen nicht mehr unter Kontrolle haben, können Sie folgende Strategien versuchen, sich einen klaren Kopf zu verschaffen und ein Weg zur Selbstdistanz. Welche Strategie für Sie passend ist, probieren Sie es aus- jeder reagiert anders und Sie kennen sich am Besten.

Sinnesreize- Wie kann das aussehen?

Üben wir starke Reize aus, werden körperliche Reaktionen ausgelöst, die die Körperchemie verändern und uns wieder in ein Gleichgewicht und Ruhe bringen. 

·      Kaltes Wasser -generell nicht kälter als 10 Grad !!! )-legen Sie sich ein gekühltes Taschentuch oder Coolpack über die Augen, auf die Stirn oder Wangen. 

·      das Gesicht in kaltes Wasser tauchen-die Herzfrequenz kann gesenkt werden

·      kaltes Wasser über die Handgelenke fließen lassen

·      Geschmackssinn oder Geruchssinn schärfen

·      essen sie etwas Scharfes, schneiden Sie eine Zitrone auf und riechen daran

Bewegen Sie sich!

Ein Spaziergang, die Treppen rauf und mal wieder runter kann dem Körper in einer Stressphase helfen wieder mehr in die Ruhe zu kommen. 

Atmung!

Setzen Sie sich ganz in Ruhe hin und atmen sie bewusst ein und aus. Nehmen Sie sich die Zeit und doppelt so lange aus wie ein. Versuchen Sie in ihren Bauch zu atmen. Nach ein paar Minuten können sie merken, dass sie ruhiger werden.

Bringen Sie sich auf andere Gedanken!

Die folgenden Strategien bringen Ihr Gehirn auf andere Gedanken

- vertiefen Sie sich in ein Bild und beschreiben sie gedanklich das Bild in allen Einzelheiten  

- lernen Sie ein Text / Lied auswendig oder sie machen etwas, was Sie sich schon lange vorgenommen haben

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram